• Boesen Foged posted an update 2 months, 2 weeks ago

    Neues Jahr, neue Ernährung: Irgendwann sollte es schließlich klappen! Hast du es schon einmal mit Teilzeitfasten probiert? Bei dieser Vorgehensweise wird ein Unterschied gemacht im Bereich von Tageszeiten, zu welchen du essen kannst, und Zeitintervallen, an denen du fastest.

    Diese Entwicklung geht auf das Entstehen der philanthropischen Ernährungsart zurück, entgeht hierbei den Jo-Jo-Effekt und ist ursächlich für eine größere Balance zwischen Körper und Geist.

    ​Das Rad wurde in diesem Fall keinesfalls neu ausgedacht, weil Fasten tun Menschen schon seit langem, wie auch zwecks ihrer Religionszugehörigkeit. Mit Intervallfasten bekommt diese Ernährungsweise einen frischen Schub und wird zu einem Trend.

    Definition und Funktionsweise des Kurzzeitfastens

    Intervallfasten kann durch verschiedene Vorgehensweisen ausgeführt werden. Kurzzeitfasten meint, dass zwischen Diät und Essen abgewechselt wird, statt tagelang nichts mehr zu mampfen. Mit Hunger leiden hat Intermittierendes Fasten also nichts zu tun, es geht hierbei lediglich um einen zeitlich begrenzten Zeitraum, in dem auf Nahrungsaufnahme verzichtet wird.

    Die Alternativen das Kurzzeitfasten auszuüben sind facettenreich. Im Weiteren findest du Erklärungen zu den individuellen Methoden.

    Intermittierendes Fasten mit Hilfe von der 16/8-Methode

    8 Wochen am Stück finden die Speisen dabei in einem Zeitabschnitt von 8 H statt, die restlichen sechszehn H vom Tag wird gehungert. Total unbekannt ist das Prinzip keineswegs, denn die Warrior – Diet verhält sich mit 20 Stunden Diät und 4 Stunden Nahrungsaufnahme ähnlich, ist nichtsdestotrotz bei weitem nicht derart wirksam.

    Ausschließlich jeden 2. Tag schlemmen

    ​Eine mehr im englischsprachigen Areal weit verbreitete Variante ist bekannt als "every other day diet", kurz EOD (auf Deutsch: "Jeden 2. Tag Diät") oder auch ADF – "alternate day fasting".

    Dieses Prinzip beruht auf der "Essen – Fasten – Essen"- Praktik, bei der du über vierundzwanzig Stunden speisen sollst und danach 24 Stunden nichts isst.

    5/2-Methodik: Fünf Tage schlemmen, zwei Kalendertage Pfunde loswerden

    Eine andere Gestaltungsoption des Intervallfastens sieht folgendermaßen aus: fünf Kalendertage Nahrung aufnehmen, 2 Tage fasten.

    Hierbei existieren für die Hungertage klare Richtlinien: Damen dürfen nur 500 Kalorien je Fastentag zuführen, Männer 100 Kalorien mehr, also in der Summe 600 Kalorien.
    sophia thiel programm kostenlos , dass du dich an die Richtlinien hälst.

    Nie mehr Jojo-Effekt – Darauf musst du beim intermittierenden Fasten achten

    Gerade Neulinge neigen dazu sich in der Hungerzeit den Magen vollzuhauen. Zu Beginn kann sich das Hungergefühl nämlich bis zum Heißhunger intensivieren, das verursachen kann, dass die Kalorientagesmenge enorm überschritten wird.

    Das Ergebnis: Der Jojo-Effekt kommt zustande und trotz dem Teilzeitfasten nimmt man zu. Daher solltest du an den Tagen, an denen du gewöhnlich mampfen kannst, deinen Kalorienbedarf am Tag keineswegs überschreiten.

    Weiterhin solltest du dich zwingend ausgeglichen ernähren.

    bodywork360 youtube in Form von Fast Food, musst du meiden, da deine Gewichtsreduktionserfolge sonst darunter leiden können.

    Eines sollte durchaus jedem bewusst sein: Der Körper kann nicht von Luft und Liebe leben. Jemand, der die Hungerphasen zu lang wählt und in den Nahrungsaufnahmephasen zu wenig Nahrung zu sich nimmt, verursacht eine Unterversorgung.

    Auch hier gilt demzufolge: Ernährt euch ausgeglichen und führt eurem Körper sämtliche relevanten Nährstoffe zu, damit ihr euch nicht schadet. Bist du dir unsicher, so frage vorsichtshalber bei deinem Allgemeinmediziner oder einem Ernährungsberater nach.